Die Beiträge des Max-Planck-Instituts Magdeburg

Die Beiträge des Max-Planck-Instituts Magdeburg

Digital und interaktiv: Das war die 15. Lange Nacht der Wissenschaft
am 29. Mai 2021

Sie konnten unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Online-Vorträgen und Live-Gesprächen treffen und Ihre Fragen im Chat stellen. In kurzen Videoclips erhielten Sie exklusive Einblicke in unsere Labore und alltäglichen Arbeitsvorgänge.

Nochmal ansehen: Der Livestream als Aufzeichnung auf www.wissenschaft.magdeburg.de

18:15 - 18:25 Uhr, Science Box: Dein Experiment zum Mit- und Nachmachen
Kanal SCIENCE PORT

Was sind Moleküle eigentlich, wie kann man sie darstellen und welche Arten gibt es? Gemeinsam mit Schirmherr Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, und Johannes Ruhnau vom Max-Planck-Institut Magdeburg bauen Sie mit uns Moleküle nach. Wir erklären, woraus Dinge bestehen, die uns täglich umgeben u. a. Wasser, Harnstoff oder Ameisensäure.

18:45 - 19:00 Uhr, Kristallisation – Was haben Schokolade, Haushaltszucker und Speisesalz gemeinsam?
Kanal GESUNDHEIT UND LEBEN

Eine Prise Salz gibt den meisten Gerichten erst den richtigen Pfiff. Und Schokolade muss so schön zergehen auf der Zunge, wer liebt ihn nicht, diesen köstlich-süßen Schmelz. Aber wie funktioniert der Herstellungsprozess? Die Forscher*innen vom Max-Planck-Institut zeigen, welchen wichtigen Anteil Kristallisation dabei hat.

19:00 - 19:25 Uhr, Meet a Scientist: Triff live Dr. Sara Grundel, Mathematikerin am Max-Planck-Institut
Kanal SCIENCE PORT

Zahlen über Zahlen: nicht nur in der Pandemie beschäftigt sich Mathematikerin Dr. Sara Grundel vom Max-Planck-Institut mit ihnen. Im Interview erfahren Sie, wie wir Computersimulationen und mathematische Modelle bei der Regelung und Simulation komplexer Maschinen und Prozesse nutzen. Und Sie erfahren auch, wie sich Vorhersagen über das Infektionsgeschehen in der COVID-19-Pandemie ableiten lassen.

ab 20:30 Uhr, Future of Science: Neue Technologien für eine nachhaltigere Gesellschaft,
Impulsvortrag, Prof. Kai Sundmacher
Kanal SCIENCE PORT, Zoom-Meeting unter bit.ly/energiewandlung

Welche Technologien sollte man nutzen, um eine umweltfreundlichere Wirtschaftsweise zu ermöglichen? Welche Rolle spielen dabei die erneuerbaren Energien? Ist eine radikale Hinwendung zur Bioökonomie ein möglicher Ausweg? Für diese zentralen Fragen versucht ein Team von Wissenschaftler*innen um Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher, Direktor am Max-Planck-Institut Magdeburg, in einer Reihe von aktuellen Forschungs­projekten gute Antworten zu finden.

22:00 - 22:15 Uhr, Wie geht schnelle Impfstoffherstellung in großen Mengen?
Kanal GESUNDHEIT UND LEBEN

Seit über einem Jahr hält uns die Corona-Pandemie und die Frage, wie können wir Impfstoffe schneller herstellen und auf neue aufkommende Krankheiten reagieren, in Atem. Das Start-up ContiVir hat mit neuesten Technologien einen COVID-19-Impfstoffkandidaten entwickelt. Was aber sind Viren und virusähnliche Partikel? In einem exklusiven, virtuellen Rundgang erfahren Sie, welche Bioreaktoren und Aufreinigungsverfahren für Impfstoffe notwendig sind. Prof. Dr.-Ing. Udo Reichl freut sich auf Ihre Fragen und einen interaktiven Austausch.

22:00 - 22:15 Uhr, Meet a Scientist, Triff live Dr. Steffen Klamt, Analyse und Redesign biologischer Netzwerke
Kanal DIE WELT VON MORGEN

Wie kann man Bakterien mit Hilfe der Systembiologie dazu bringen, werthaltige Chemikalien zu produzieren? Steffen Klamt ist Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut. Am Beispiel der Synthese eines Duftstoffes aus Zucker erklärt er, wie man den Stoffwechsel des Bakteriums E. coli erst am Computer und dann im Labor gezielt umfunktionieren kann. Ihre Fragen sind gefragt - über den Chat sind Sie interaktiv dabei.

22:15 - 22:30 Uhr, Algenbioraffinerie - Wie können wir ihre Biomasse komplett nutzen
Kanal DIE WELT VON MORGEN

Alleskönner Alge: unter welchen Bedingungen wachsen sie am besten? Wie können wir die Alge als Bioraffinerie nutzen und Proteine, Öle, Kohlenhydrate und Farbstoffe gewinnen? Wie lassen sich die Bestandteile am besten trennen - die Forscher*innen vom Max-Planck-Institut schauen sich dafür 8.000 Lösungsmittel im Screening an. Wie das funktioniert erfahren Sie im Videoclip und im Chat mit Dr. Liisa Rihko-Struckmann, Teamleiterin Nachhaltige Produktionssysteme.

22:45 - 23:00 Uhr, Mit Pflanzenabfall, Luft und Licht zu einem Wirkstoff gegen Malaria
Kanal GESUNDHEIT UND LEBEN

Mit Pflanzenabfall, Luft und Licht zu einem Wirkstoff gegen Malaria? Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern entwickelt kontinuierlich ablaufende, chemische Prozesse zur Produktion von Wirkstoffen für die Malariabekämpfung. Das neue chemische, preisgekrönte Produktionsverfahren ist das erste Beispiel dafür, dass nicht nur die Ausgangsstoffe für die Herstellung eines Arzneimittels oder Naturstoffs aus Pflanzen gewonnen werden.

Nochmal ansehen: Der Livestream als Aufzeichnung auf www.wissenschaft.magdeburg.de

Hintergrund - Lange Nacht der Wissenschaft digital und interaktiv

Wie wichtig Wissenschaft und Forschung sind, führt uns die COVID-19 Pandemie eindrucksvoll vor Augen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler leisten derzeit ihren Beitrag zur Bewältigung der Krise, und aus diesem Grund hat die Landeshauptstadt Magdeburg das Motto der bundesweiten Aktion "SCIENCE MATTERS" des Wissenschaftsjahres 2020/21 auch zum Motto der Langen Nacht der Wissenschaft gemacht.

Am 29. Mai 2021 findet die 15. Lange Nacht der Wissenschaft in Magdeburg statt - erstmalig rein digital. Von jedem Lieblingsort mit einem Internetzugang kann die Wissenschaftsnacht als Live-Streaming-Event auf drei Kanälen virtuell und interaktiv erlebt werden. Wir freuen uns, wenn wir Sie auf digitalem Wege ebenso begeistern und zahlreich begrüßen können wie in den Jahren zuvor bei geöffneten Türen.


Hinweis: Das Institut ist am 29. Mai 2021 nicht geöffnet.
Letzte Aktualisierung: 1. Juni 2021. Änderungen vorbehalten.

Zur Redakteursansicht