Kondolenzschreiben

Kondolenzschreiben an das Institut


Mit großer Trauer habe ich vor ein paar Tagen die Nachricht vom Tod von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. E. D. Gilles erhalten. Meine aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen Angehörigen.
Herr Prof. Gilles gab mir die Möglichkeit, die Gründung, die Planung und den Aufbau des Magdeburger Max-Planck-Instituts von Anfang an zu begleiten. Ich denke noch sehr gerne an die erste Institutsweihnachtsfeier 1998 zurück, als alle noch an einen großen Tisch passten, an die Grundsteinlegung und die Einweihung des Neubaus. Dies waren für mich sehr prägende Jahre, in denen ich sehr viel lernen konnte. Für meinen weiteren beruflichen Werdegang waren und sind diese elf Jahre fundamental. Das interdisziplinäre Denken von Herrn Prof. Gilles, was sich stets in den Zusammensetzungen der Forschungsgruppen wiederspiegelte, haben mich immer inspiriert.
In großer Dankbarkeit werde ich mich an Herrn Prof. Gilles als faszinierenden Wissenschaftler erinnern. Ich bin mir sicher, dass sein Forschergeist in seinem Institut weiterleben wird und von ihm aus international ausstrahlt.

In Trauer und Dankbarkeit
Klaus Peter Zeyer

Prof. Dr. rer. nat. habil. Klaus Peter Zeyer, Fakultät für angewandte Naturwissenschaften und Mechatronik, Hochschule München, per E-Mail, 23. September 2019



Mit Betroffenheit habe ich das Ableben von Herrn Prof. Gilles aufgenommen. Als Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für die Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg hat er sich außerordentlich große Verdienste erworben, da er bei seinem Handeln und Wirken stets auch die Otto-von-Guericke Universität und vor allem die Stärkung der Ingenieurwissenschaften einbezogen hat. Er hat einen Meilenstein für den Wissenschaftsstandort gesetzt.  Die Vielfalt der Forschungsgebiete, die er grundlegend geprägt hat, spiegelt sich in der Organisationsstruktur des Instituts noch heute wider, das in unterschiedliche Fachgruppen gegliedert ist. Prof. Gilles war wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und von 1997 bis 1998 Direktor am Institut. In seiner Zeit wurden besondere Weichen gestellt, z.B. die Einrichtung des Forschungszentrums für Dynamische Systeme an der Universität Magdeburg. Dies war die Grundlage für einen national ausgezeichnet bewerteten Sonderforschungsbereich als Transregio in den Ingenieurwissenschaften zum Thema „Integrierte Chemische Prozesse“ der im September 2017 unter Beteiligung der Universität Dortmund, der TU Berlin und der OvGU Magdeburg  hervorragend für die letzte Förderperiode begutachtet wurde. Der gute Geist, den Herr Prof. Gilles mit seinem Ideenreichtum, Kreativität aber auch mit  Durchsetzungsvermögen entwickelt hat, prägt das Institut heute und In Zukunft.

Thomas Reitmann

Thomas Reitmann, Referat 46, Forschung und Technologietransfer, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt, per E-Mail, 18. Juli 2019

 



Mit großer Betroffenheit habe ich nach meiner Rückkehr von längerer Abwesenheit vom Tode Ernst Dieter Gilles erfahren.

Vor vielen Jahren nahm er mit mir Kontakt auf mit dem für damals sehr modernen Ansinnen, das Wissen der Verfahrensingenieure enger als bisher mit dem Wissen der modernen Biologen zu verbinden. Daraus erwuchs ein gemeinsames Projekt, das seine Krönung mit der Gründung des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme und seine Ernennung zum Gründungsdirektor fand.

Im Lauf der Jahre lernte ich einen Kollegen kennen, der ungewöhnlich offen für Probleme aus anderen Fachbereichen war, immer das Zeichen eines großen Wissenschaftlers. Und ich lernte einen Menschen kennen, den ich in seiner fröhlichen, optimistischen Art als „Rheinländer“ überaus schätzen lernte.

Ich trauere heute um einen Freund! Mein tiefes Mitgefühl gilt besonders seiner Frau Zdenka Gilles.

Mit herzlicher Anteilnahme

Prof. Dr. J. W. Lengeler

Prof. Dr. Joseph W. Lengeler, Universität Osnabrück (i. R.), per E-Mail, 9. Juli 2019



Die Nachricht vom Tod von Ernst Dieter Gilles geht mir sehr nahe.

Als ich Herrn Gilles vor etwa 30 Jahre kennenlernte, wurde bereits beim ersten Kontakt deutlich, welche herausragende Persönlichkeit er darstellt, und dieser Eindruck hat sich mit jedem weiteren Treffen verstärkt.

Vor allem wegen seiner disziplinenübergreifenden Denkweise wurde sein Engagement in der ganzen Community als außerordentlich wertvoll empfunden. Er hat sich mit der Gründung des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme bleibende Verdienste um den Wissenschaftsstandort Magdeburg erworben.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und allen Angehörigen. Wir werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Professor Kurt Wagemann

Prof. Kurt Wagemann, Geschäftsführer des DECHEMA e.V. und Vorsitzender des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Dynamik komplexer technischer Systeme
per E-Mail, 1. Juli 2019



Liebe Kollegen des MPI, liebe Frau Zdenka Gilles,

mit dem Tod von Professor Dr. Ernst-Dieter Gilles ist die Welt um einen fantastischen Wissenschaftler und Visionaer aermer geworden.
Ich werde ihm fuer immer dankbar sein, dass er mich 'ueberredet' hat, in meiner Doktorarbeit etwas ganz Neues auszuprobieren: System Biologie. Nicht nur habe ich damit gefunden, was mich schoen immer interessierte, naemlich Ingenieurwissenschaften, Mathematik und Biologie zu kombinieren. Es hat mir erlaubt, zuerst innerhalb einer Biotech Firma und nun bei Novartis, Modellierung und Simulation zu benutzen, um neue Medikamente zu entwickeln. 
Ich bin ihm dankbar, dass er hat mich immer unterstuetzt hat und mir mein Postdoctoral Fellowship am MIT in Boston ermoeglicht. Professor Gilles hat eine bleibende Gemeinschaft aufgebaut. Wir, seine Doktoranden, sind noch im regelmaessigen Kontakt. 
Er war und ist eine Inspirationen. Heute  versuche  ich, meinen Mitarbeitern die Freiheit und Moeglichkeiten zu geben, die er mir geben hat. Er wird mich immer daran erinnern, wie wichtig es ist, neugierig zu bleiben und lebenslang zu lernen.
In stillem Gedenken,
Birgit Schoeberl

Dr.-Ing. Birgit Schoeberl, Global Head Modeling and Simulation, PK Sciences at Novartis Institutes for BioMedical Research (NIBR), Boston, USA, per E-Mail, 29. Juni 2019



Dear Peter, Udo, Andreas and Kai,

So sorry to hear of the passing of Professor Gilles. 

Although I did not meet him during my 6 years on the advisory board, many of you spoke very highly of him.

My thoughts are with you all and with his family.

Warm regards

Georges

 

Georges Belfort, Institute Professor, Howard P. Isermann Department of Chemical and Biological Engineering and Center for Biotechnology and Interdisciplinary Studies
Rensselaer Polytechnic Institute, Troy,USA, per E-Mail, 21. Juni 2019



Die Nachricht vom Tod von Professor Ernst Dieter Gilles hat mich tief bewegt. Ernst Dieter Gilles hat mit seiner Entscheidung in den Jahren 1998/99, das erste ingenieurswissenschaftliche Max-Planck-Institut in Magdeburg aufzubauen, dem Wissenschaftsstandort Magdeburg Profil gegeben und zu dessen Anerkennung über die nationalen Grenzen hinaus entscheidend beigetragen. Mit der auf seine Empfehlung hin geschaffenen Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik hat er die Forschungskooperation zwischen den Ingenieurs- und Naturwissenschaften auf ein neues Niveau gebracht. Zahlreiche hervorragende Wissenschaftler hat er für Magdeburg gewonnen. Eines der 4 nationalen Zentren für Systembiologie ist aufgrund seiner Forschungsexpertise nach Magdeburg vergeben worden. Bei aller Zielstrebigkeit, mit der er seine wissenschaftsstrategischen Vorhaben verfolgte, war er ein liebenswürdiger Kollege. Wir trauern um einen großen Wissenschaftler.

Professor Klaus Erich Pollmann, Rektor der Otto-von-Guericke-Universität 1998-2012

Prof. Klaus Erich Pollmann, per E-Mail, 21. Juni 2019



Kondolenzschreiben der Landeshauptstadt Magdeburg
Der Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper
(PDF Datei)



Dear Friends and Colleagues at the Max Planck Institute and Professor Gilles’ family,

It is with considerable sadness that my wife and I received the news of Professor Dieter Gilles' passing. He will remain in our memory as a friend of extraordinary warmth, cheerful disposition and rare hospitality.

We met Professor Gilles for the first time at the 1st Symposium on Particulate Processes at the Max-Planck Institute in Magdeburg held in October, 2000, which I attended at the invitation of Professor Gilles. This visit led to an extended relationship and research collaboration as a Senior Humboldt scholar with numerous colleagues in the Max Planck Institute that continues to this day.  Over the many years in a row of visits to the MPI, our association was greatly educative, endearing and fulfilling. The trip that my wife and I enjoyed in his yacht in one of our visits will remain forever in our hearts.  

I know of no one of comparable scientific accomplishments with his level of modesty and unassuming willingness to engage in discussion. His exceptional leadership in Systems Biology at the Max Planck Institute and inspiring young colleagues to develop pioneering expertise in this field will remain one of his notable contributions. The intellectual atmosphere that prevailed in the institute was of Professor Gilles’ creation. Perhaps our singular regret during this phase of our lives lies in our being unable to coax him to visit Purdue University!   

We dearly reminisce the hospitality that we enjoyed from Dieter, as we fondly remembered him, and his pleasant associate Renate, during the many years we visited Magdeburg. We join the Max Planck Institute community in formal reverence to Professor Ernst Dieter Gilles in this hour of mourning his passing.

Doraiswami (Ramki) Ramkrishna
H. C. Peffer Distinguished Professor
Davison School of Chemical Engineering
Purdue University

Mrs. Geetha Ramkrishna

Prof. Doraiswami Ramkrishna and his wife Mrs. Geetha Ramkrishna, Purdue University, West Lafayette, USA, per E-Mail, 22. Juni 2019



„Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung“

Es ist die Erinnerung an einen großartigen Menschen, der vielen von uns die Tür in die Zukunft geöffnet hat.

Über 10 Jahre lang hatte ich die Ehre, als Assistentin von Herrn Gilles am Max Planck Institut Magdeburg tätig zu sein.

Mit unglaublichem persönlichen Engagement und Fingerspitzengefühl hat er das Institut von 1997 an aufgebaut. 

Sein Wirken bei Standortauswahl, Institutsneubau und wissenschaftlicher Ausrichtung hat das Magdeburger Institut geprägt.

Es ist ihm gelungen, zahlreiche hoch motivierte junge Wissenschaftler aus aller Welt nach Magdeburg zu holen, ein fachübergreifendes Miteinander zu etablieren und somit den Grundstein zu legen für exzellente Wissenschaft am Max Planck Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme.

Seine Leidenschaft für die Binnenschiffahrt teilte Herr Gilles gern mit seinem Team. Ausflüge auf dem Rhein/Main mit unseren Stuttgarter Kollegen und Grillparties an der Elbe bleiben unvergessen, genauso wie die ereignisreichen Tagungen am Tegernsee.

Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner lieben Frau Zdenka Gilles. Sie war es, die ihm stetig den Rücken gestärkt und Ausgleich geschaffen hat. 

In liebevollem Gedenken,

Renate Wagner

Renate Wagner,  Max Planck Florida Institute for Neuroscience, Jupiter, USA; per E-Mail, 18. Juni 2019



Ich war von 2007 - 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem von Ernst Dieter Gilles geleiteten Department für Systembiologie am MPI Magdeburg.

Prof. Gilles pflegte stets einen respektvollen Umgang mit seinen Mitarbeitern, bei dem der Spass nie zu kurz kam, bei dem er aber auch nie den Blick für das Wesentliche verlor. Durch seinen visionären und
integrativen Führungsstil schuf er ein Klima, das interdisziplinäre Forschung förderte und in dem sich neue Ideen entwickeln konnten.
Unvergessen bleiben die Gruppenseminare am Tegernsee auf Schloss Ringberg.

Meine Anteilnahme gilt seiner Frau Zdenka und seinen Angehörigen.

Ronny Straube

PD Dr. Ronny Straube, Bristol-Myers Squibb, Lawrenceville, NJ, USA, per E-Mail, 18. Juni 2019

 
loading content
Zur Redakteursansicht