PD Dr. Heike Lorenz zur Außerplanmäßigen Professorin berufen

20. Juli 2010

PD Dr. rer. nat. Heike Lorenz, 45, Mitarbeiterin der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg, wurde zur Außerplanmäßigen Professorin (apl. Prof.) der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ernannt.

apl. Prof. Heike Lorenz

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg würdigte damit die langjährigen ausgezeichneten wissenschaftlichen Leistungen von Frau Lorenz in Forschung und Lehre. Der Rektor, Prof. Klaus Erich Pollmann, erwartet von der Ernennung eine noch stärkere Einbindung von Heike Lorenz in die Fakultät.

Heike Lorenz habilitierte sich 2004 im Wissenschaftsgebiet Technische Chemie mit der Schrift “Heterogene Prozesse am Beispiel der Verbrennung fester Stoffe und der Kristallisation aus Lösungen&rdquo an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und ist seitdem als Privatdozentin tätig.
Am Max-Planck-Institut Magdeburg leitet sie die Arbeitsgruppe Kristallisation.

Zur Redakteursansicht