apl. Prof. Dr. rer. nat. Heike Lorenz

apl. Prof. Dr. rer. nat. Heike Lorenz

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik
+49 391 6110 293
N2.11

Forschungsinteressen

  •  Kristallisation als Verfahren zur Stofftrennung und Produktgestaltung
    • Phasengleichgewichte und Phasenumwandlungen
    • Kristallisationskinetik
    • Messtechniken zur Untersuchung von Kristallisationsprozessen und zur Prozessverfolgung
    • Prozessdesign
  • Trennung und Aufreinigung von Feinchemikalien, industriellen Massenprodukten und nachwachsenden Rohstoffen
    • Innovative Konzepte zur kristallisationsbasierten Trennung (z. B. integrierte Verfahren, Bevorzugte Kristallisation, fraktionierte Kristallisation)
    • Enantiomere, biogene Materialien und andere Mehrkoponentengemische (z. B. Pflanzenextrakte)
  • Thermische Analyse, Kalorimetrie, Röntgenpulverdiffraktometrie

Vita

wissenschaftlicher Lebenslauf

  • Außerplanmäßige Professorin (apl. Prof.) der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OvGU) (seit 2010)
  • Habilitation (2004), Thema der Habilitationsschrift:"Heterogene Prozesse am Beispiel der Verbrennung fester Stoffe und der Kristallisation aus Lösungen"
  • Gastprofessur an der Universität Rouen/Frankreich, Faculté des Sciences et des Techniques, Départment Chimie (2002, 2004)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg (seit Oktober 1998), Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik, Teamleiterin Kristallisation
  • Forschungsaufenthalt an der International Flame Research Foundation IJmuiden, Niederlande (1998)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Chemischen Institut der OvGU, Abteilung Technische Chemie (1992 - 1998)
  • Promotion (Dr. rer. nat.) am Chemischen Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OvGU) (1988 - 1992), Themtik: "Wirbelschichtverbrennung, Inline-Monitoring von Verbrennungsprozessen"
  • Studium der Chemie (Fachrichtung Verfahrenschemie) an der TU Bergakademie Freiberg (1983-1988), Thema der Diplomarbeit: "Thermoanalytische und thermokinetische Grundlagenuntersuchungen an ausgewählten Salzhydratschmelzen"

Wissenschaftliche Preise / Stipendien / Mitgliedschaften


  • Delegierte der European Federation of Chemical Engineers (EFCE), Working Party Crystallization (seit 2015)
  • Vorsitzende der Fachgruppe "Kristallisation" des VDI-GVC/DECHEMA (2009-2014)
  • Gewähltes Mitglied des CPT - Sektion des Wissenschaftlichen Rates der Max-Planck-Gesellschaft (2010-2013)
  • "Forschungspreis für Angewandte Forschung" des Landes Sachsen-Anhalt (2008)
  • Berufenes Mitglied des Fachausschusses "Kristallisation" im VDI-GVC (seit 2004)
  • Hochschullehrer-Nachwuchs-Preis für Technische Chemie der DECHEMA (1999)
  • Habilitationsstipendium des Landes Sachsen/Anhalt (1998)
  • "Georgius-Agricola-Medaille" der Bergakademie Freiberg (1988)
  • Mitglied der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) (seit 1988), des AK Prozessanalytik (seit 2005) und der DECHEMA e.V. (seit 2000)


Zur Redakteursansicht