Erklärung des Max-Planck-Instituts Magdeburg zum Angriff auf die Ukraine

In Solidarität mit den ukrainischen Bürgern (Update 19. Mai 2022)

25. Februar 2022

Das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg ist äußerst bestürzt über den Angriffskrieg, mit dem die Russische Föderation die Ukraine überzogen hat.

Wir verurteilen diesen völkerrechtswidrigen Überfall auf einen souveränen Staat auf das Schärfste.

Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gelten allen ukrainischen Bürgern, und insbesondere unseren eigenen, jetzigen und ehemaligen, ukrainischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und deren Familien sowie unseren Kolleginnen und Kollegen an der Nationalen Akademie der Wissenschaften (NAS) der Ukraine, mit der wir seit 2017 durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind.

Wir hoffen auf eine möglichst baldige Rückkehr zum Frieden in einer freien und demokratischen Ukraine!

Das Direktorium und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg

25. Februar 2022

 

Das Max-Planck-Institut Magdeburg unterstützt geflüchtete ukrainische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit befristeten Gaststipendien. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführenden Direktor.
(Update 19. Mai 2022)

Zur Redakteursansicht