Schülerpraktikum „Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik“ in den Osterferien

21. Februar 2019

Für 25 Schülerinnen und Schüler findet vom 23. bis 26. April 2019 am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg das Praktikum zu „Verfahrenstechnik und Technischer Kybernetik“ statt. Das Praktikum möchte für die technischen und Naturwissenschaften begeistern und gibt Einblicke in die Grundlagenforschung verbunden mit praktischer Laborarbeit.

Beim Schülerpraktikum „Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik“ legen die Schülerinnen und Schüler selbst Hand an und greifen auch mal zum Schraubenschlüssel. Hier wird im Technikum des Max-Planck-Instituts Magdeburg ein ChemCar vorbereitet.

Das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg und die Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg setzen ihre erfolgreiche Praktikumsreihe für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe zu „Verfahrenstechnik und Technischer Kybernetik“ in den kommenden Osterferien fort. Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren, die sich für Biologie, Physik, Mathematik, Chemie oder Informatik interessieren.

Die Praktikumswoche umfasst fünf unterschiedliche theoretische Versuche und Laborexperimente sowie Vorträge zu ausgewählten ingenieurwissenschaftlichen Forschungsthemen. Für Spannung ist dabei in diesem Jahr im wahrsten Sinne des Wortes gesorgt, denn das Praktikum dreht sich schwerpunktmäßig um die Energie- und Stromerzeugung. Ein Vortrag aus dem Bereich Elektromobilität widmet sich der Zukunft von Batterien und Brennstoffzellen. Selbst Hand anlegen können die TeilnehmerInnen bei einem praktischen Versuch zum Brennstoffzellenfahrzeug. Hier bauen sie ein Modellfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb und integrierter Elektrolyseeinheit, die den benötigen Wasserstoff direkt am Fahrzeug erzeugt. Strom und Wärme können auch aus Müll gewonnen werden. Wie das funktioniert, erfahren die TeilnehmerInnen im Rahmen einer Exkursion zum Müllheizkraftwerk in Magdeburg-Rothensee.

Neben den wissenschaftlichen Inhalten können sich die Schülerinnen und Schüler direkt mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut und an der Otto-von-Guericke-Universität zu Studienmöglichkeiten und zum Studentenleben in Magdeburg austauschen. Insbesondere diese Gespräche mit Studierenden und Absolventen werden von den Schülerinnen und Schülern als gute Ratgeber für ihre Studienwahl angesehen.

Zur Redakteursansicht