Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher ist Geschäftsführender Direktor

2. Februar 2017

Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher hat für 2017 und 2018 das Amt des Geschäftsführenden Direktors am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg inne. Dieser wird turnusmäßig alle zwei Jahre aus dem Kollegium des Direktoriums berufen. Das Direktorium setzt sich aus vier Wissenschaftlichen Mitgliedern der Max-Planck-Gesellschaft zusammen.

Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher

Seit 1. Januar 2017 hat Prof. Dr.-Ing. Kai Sundmacher, 51, für zwei Jahre das Amt des Geschäftsführenden Direktors am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg inne. Im Max-Planck-Institut Magdeburg wird turnusmäßig alle zwei Jahre aus dem Kollegium des Direktoriums ein neuer Geschäftsführender Direktor berufen. Das Direktorium des Max-Planck-Instituts Magdeburg setzt sich aus vier Wissenschaftlichen Mitgliedern der Max-Planck-Gesellschaft zusammen.

Kai Sundmacher wurde 1965 in Hildesheim geboren. Nach dem Studium des Maschinenbaus und der Verfahrenstechnik an der Universität Hannover und an der Technischen Universität Clausthal promovierte er 1995 an der TU Clausthal. Bis 1998 leitete er die Forschergruppen "Reaktivdestillation" und "Elektrochemische Reaktionstechnik" am Institut für Chemische Verfahrenstechnik der TU Clausthal

Nach einem Forschungsaufenthalt von 1997 bis 1998 als Postdoctoral Fellow an der University of Newcastle in Großbritannien habilitierte er sich 1998 an der TU Clausthal.

Seit 1998 ist Kai Sundmacher Leiter der Fachgruppe Prozesstechnik am Magdeburger Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme. 1999 wurde er auf den Lehrstuhl für Systemverfahrenstechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen. Seit 2001 ist er Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut.

Kai Sundmacher ist unter anderem auch Sprecher des Forschungszentrums "Dynamische Systeme" der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Mitglied des Vorstandes des DFG-geförderten Sonderforschungsbereichs SFB/TR 63 "Integrierte chemische Prozesse in flüssigen Mehrphasensystemen" (TU Berlin, TU Dortmund, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) sowie Koordinator des BMBF-geförderten Max-Planck-Forschungs­netzwerks „Synthetische Biologie“ (MaxSynBio).

Zu Kai Sundmachers Forschungsschwerpunkten zählen die modellgestützte Analyse und Synthese komplexer verfahrenstechnischer Prozesse, integrierte chemische Prozesse, chemische Energiekonversion, biotechnologische Produktionsverfahren und synthetische Biosysteme.

Zur Redakteursansicht