Schüler widmen sich im Praktikum „Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik“ praxisnah der Herstellung von Biogas

21. März 2016

Mit 23 Schülerinnen und Schülern aus Gymnasien in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen ist heute am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg die Praktikumswoche zu „Verfahrenstechnik und Technischer Kybernetik“ eröffnet worden. Besonders praxisnah lernen die SchülerInnen in einer Versuchsreihe die Herstellung von Biogas durch Fermentation kennen, ergänzt durch eine Exkursion zur Biogasanlage nach Niederndodeleben. Das Praktikum bietet zweimal jährlich naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern Einblicke in ingenieurwissenschaftliches Arbeiten. Es wird seit 2002 vom Max-Planck-Institut Magdeburg und der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg veranstaltet.

In einem Labor des Lehrstuhls für Bioprozesstechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird das Volumen des gebildeten Biogases mit Hilfe von Eudiometern bestimmt.

In Biogasanlagen werden biogener Abfall und nachwachsende Rohstoffe durch Lebensgemeinschaften von Bakterien in Biogas gewandelt, das für die Produktion erneuerbarer elektrischer Energie und Wärme genutzt wird. Während ihres einwöchigen Praktikums können Schülerinnen und Schüler nun selbst im Experiment testen, wie aus Biomasse das nachhaltige Biogas entsteht.

„In ihrem Versuch werden die Schülerinnen und Schüler in unseren Laboren beispielhaft einen Gärtest ansetzen. Dieser dient in der Praxis dazu, das Ertragspotenzial von bestimmten Biomassezusammensetzungen zu ermitteln. Hierzu versetzen die SchülerInnen Schlamm aus der Biogasanlage mit Modellsubstraten wie Zucker und Zellulose.“, sagt Versuchsbetreuer Dr. Dirk Benndorf vom Lehrstuhl für Bioprozesstechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

In seinen Forschungsarbeiten analysiert er die Proteinzusammensetzung von komplexen mikrobiellen Gemeinschaften, wie sie zum Beispiel im Schlamm von Biogas- oder Kläranlagen zu finden sind.

Drei Tage später, am Ende der Praktikumswoche, werten die SchülerInnen den Gärtest gemeinsam mit Dirk Benndorf aus. Sie bestimmen das Volumen und die Zusammensetzung des Biogases, das sich in der Zwischenzeit gebildet hat.

Im Rahmen einer Exkursion am Mittwoch, 23. März 2016, besichtigen die Schülerinnen und Schüler die Biogasanlage II der Bioraffinerie Magdeburg GmbH am Standort Niederndodeleben. Dort erfahren sie in der Praxis, wie Grüngas, ein veredeltes Biogas, in großem Maßstab gewonnen wird – ein Beitrag zur Herstellung von erneuerbaren Energien aus nachwachsenden Rohstoffen.

Über das Schülerpraktikum „Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik“

Schülerinnen und Schüler, die sich für Biologie, Mathematik, Physik oder Chemie interessieren und Anregungen zur Studien- und Berufswahl suchen, gewinnen beim Schülerpraktikum „Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik“ Einblicke in das ingenieurwissenschaftliche Arbeiten. Das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg und die Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg richten es jedes Jahr in den Oster- und Herbstferien für SchülerInnen ab 16 Jahren aus. In Experimenten und Denkaufgaben sowie Vorträgen und Gesprächsrunden werden Einblicke in die alltägliche Arbeit und den Werdegang von Wissenschaftlern vermittelt.

Zur Redakteursansicht