Turnusmäßiger Wechsel am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg

Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern übernimmt Amt des Geschäftsführenden Direktors

21. Januar 2015

Seit 1. Januar 2015 hat Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, 58, für zwei Jahre das Amt des Geschäfts­führen­den Direktors am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magde­burg inne. Im Max-Planck-Institut Magdeburg wird turnusmäßig alle zwei Jahre aus dem Kollegium des Direktoriums ein neuer Geschäftsführender Direktor berufen. Das Direktorium des Max-Planck-Instituts Magdeburg setzt sich aus vier Wissenschaftlichen Mitgliedern der Max-Planck-Gesellschaft zusammen.
Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Direktor am Max Planck Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. Bild vergrößern
Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Direktor am Max Planck Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. [weniger]

Andreas Seidel-Morgenstern, geboren 1956 in Mittweida, hat Verfahrenstechnik an der TH Leuna-Merseburg studiert, 1987 am Zentralinstitut für Physikalische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin (ZIPC) promoviert und sich 1994 an der TU Berlin habilitiert.

Von 1982 bis 1991 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZIPC tätig. 1991 bis 1992 weilte er im Rahmen eines Forschungsaufenthaltes an der University of Tennessee. Von 1992 bis 1994 forschte er am Institut für Technische Chemie der TU Berlin.

Nach einer Tätigkeit bei der Schering AG in Berlin wurde er im Jahre 1995 auf die Professur für Chemische Verfahrenstechnik an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg berufen und 1998 zum Auswärtigen Wissenschaftlichen Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft gewählt. Im selben Jahr übernahm er die Leitung der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. Seit 2002 ist er Wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und Direktor am Max-Planck-Institut Magdeburg.

Seit 2013 ist Andreas Seidel-Morgenstern Sprecher der IMPRS International Max Planck Research School for Analysis, Design and Optimization in Chemical and Biochemical Process Engineering Magdeburg. Zudem gehört er seit 2013 zu den Herausgebern der Zeitschrift "Adsorption".

Für seine führenden wissenschaftlichen Leistungen auf seinem Fachgebiet wurden Andreas Seidel-Morgenstern verschiedene wissenschaftliche Ehrungen zuteil: Im Jahre 2010 wurde er als Mitglied in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften gewählt. Seit 2012 ist er Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech.

Im Jahr 2008 wurde Andreas Seidel-Morgenstern als Ehrendoktor für "Science in Technology" der Lappeenranta University of Technology (LUT) in Lappeenranta, Finnland, geehrt. Im Jahr 2012 wurde ihm die Ehrendoktorwürde "Doctor technices h.c." der University of Southern Denmark (SDU) in Odense, Dänemark, verliehen.

 
loading content
Zur Redakteursansicht