ProBio: Max-Planck- und Fraunhofer-Institute starten gemeinsame Projektarbeit

26. Januar 2007

Gemeinsame Pressemitteilung

Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) Magdeburg
Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg
Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) Dresden

Das Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF (beide mit Sitz in Magdeburg) sowie das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS in Dresden arbeiten künftig eng bei der Entwicklung dezentraler Energieversorgungssysteme zusammen.
In dem gemeinsamen Forschungsprojekt ProBio wollen die Wissenschaftler Biomasse vergasen und das erzeugte wasserstoffreiche Brenngas so aufarbeiten, dass die Nutzung über eine Brennstoffzelle zur Stromerzeugung möglich wird.
Während die Stärke des Max-Planck-Institutes Magdeburg in der Erforschung neuer integrierter Prozesskonzepte und -systeme liegt, verfügt das Fraunhofer IFF Magdeburg über umfangreiche Erfahrung in der Biomassevergasung sowie der Brenngasreinigung. Das Fraunhofer IKTS Dresden bringt seine Expertise im Bereich der Festoxid-Brennstoffzellen ein.

Der offizielle Projektstart findet am 12. März 2007 im Max-Planck-Institut in Magdeburg statt.

Zur Redakteursansicht