PD Dr.-Ing. Michael Mangold zum Außerplanmäßigen Professor berufen

9. März 2011
Michael Mangold

PD Dr.-Ing. Michael Mangold, 43, Teamleiter in der Fachgruppe Prozesssynthese und Prozessdynamik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg, wurde zum Außerplanmäßigen Professor (apl. Prof.) der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde ihm am 2. März 2011 im Rahmen der Sitzung des Fakultätsrates der FEIT übergeben. Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg würdigte damit die langjährigen ausgezeichneten wissenschaftlichen Leistungen von Michael Mangold in Forschung und Lehre.

Michael Mangold habilitierte sich im Jahr 2006 im Wissenschaftsgebiet Systemdynamik und Prozesstechnik mit der Schrift Rechnergestützte Modellierung, Analyse und Führung von Membranreaktoren und Brennstoffzellen an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und ist seitdem als Privatdozent tätig. Michael Mangold hat die Entwicklung des Max-Planck-Institutes Magdeburg seit dessen Gründung begleitet, denn seit 1998 forscht er am MPI Magdeburg. Gegenwärtig beschäftigt er sich mit der Regelung von Brennstoffzellen, mit der mathematischen Modellierung von Partikelsystemen und der computergestützten Identifikation von Parametern für biologische Systeme.

Zur Redakteursansicht