Aktuelle Veröffentlichungen

Marian Weiss, Johannes Patrick Frohnmayer, Lucia Theresa Benk, Barbara Haller, Jan-Willi Janiesch, Thomas Heitkamp, Michael Börsch, Rafael B. Lira, Rumiana Dimova, Reinhard Lipowsky, Eberhard Bodenschatz, Jean-Christophe Baret, Tanja Vidakovic-Koch, Kai Sundmacher, Ilia Platzman, Joachim P. Spatz

Axel von Kamp und Steffen Klamt
Growth-coupled overproduction is feasible for almost all metabolites in five major production organisms
Nature Communications 8, 15926, 22. Juni 2017.
DOI: 10.1038/ncomms15956

Antonio Sorrentino, Tanja Vidakovic-Koch, Richard Hanke-Rauschenbach, Kai Sundmacher
Concentration-alternating frequency response: A new method for studying polymer electrolyte membrane fuel cell dynamics
Electrochimica Acta, Volume 243, 20. Juli 2017, pp. 53-64.
DOI: 10.1016/j.electacta.2017.04.150

Non-equimolar discrete compounds in binary chiral systems of organic substances
CrystEngComm, 2017,19, 1851-1869.
DOI: 10.1039/C6CE02209J
Open Access Article

Peter Benner , Albert Cohen, Mario Ohlberger, und Karen Willcox (Eds.)
Model Reduction and Approximation: Theory and Algorithms
SIAM Publications, Philadelphia, PA, 2017.

Peter Benner
System Reduction for Nanoscale IC Design
Springer International Publishing AG. 2017.
DOI: 10.1007/978-3-319-07236-4

Zu ausgewählten Publikationen ...

Veranstaltungen

WILLKOMMEN IN SACHSEN-ANHALT

Willkommen am Max-Planck-Institut Magdeburg

Nachrichten

Susann Triemer und Karsten Rätze, Wissenschaftler am Max-Planck-Institut Magdeburg, wurden jeweils mit dem DECHEMA-Studentenpreis für ihren hervorragenden Studienabschluss im Fachgebiet "Chemische Verfahrenstechnik / Chemieingenieurwesen" ausgezeichnet.

DECHEMA Studentenpreise für Susann Triemer und Karsten Rätze

27. September 2017

Susann Triemer und Karsten Rätze, Wissenschaftler am Max-Planck-Institut Magdeburg, wurden jeweils mit dem DECHEMA-Studentenpreis für ihren hervorragenden Studienabschluss im Fachgebiet "Chemische Verfahrenstechnik / Chemieingenieurwesen" ausgezeichnet. [mehr]
Im Verbundprojekt MathEnergy erstellen Wissenschaftler aus vier Universitäten, zwei Fraunhofer-Instituten, der Energiewirtschaft und dem Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg eine Softwarebibliothek, die das komplette gekoppelte Gas- und Stromnetz Deutschlands in allen Ebenen abbilden soll. Die Software soll schließlich langfristige Entscheidungen unterstützen, um Versorgung und Rohstoffzufuhr zu sichern, Netzstabilität zu gewährleisten oder den Netzausbau lokal voranzutreiben.

Simulation von Energienetzwerken: Szenarien für die zukünftige Energieversorgung mit Strom, Gas und Wärme

18. September 2017

Im Verbundprojekt MathEnergy erstellen Wissenschaftler aus vier Universitäten, zwei Fraunhofer-Instituten, der Energiewirtschaft und dem Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg eine Softwarebibliothek, die das komplette gekoppelte Gas- und Stromnetz Deutschlands in allen Ebenen abbilden soll. Die Software soll schließlich langfristige Entscheidungen unterstützen, um Versorgung und Rohstoffzufuhr zu sichern, Netzstabilität zu gewährleisten oder den Netzausbau lokal voranzutreiben. [mehr]
Vom 25. bis 29. September 2017 waren am Max-Planck-Institut Magdeburg und an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der OVGU 19 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schülerpraktikums zu Gast. Theoretische Versuche, Laborexperimente und Vorträge gaben Einblicke in das ingenieurwissenschaftliche Arbeiten.

Schülerpraktikum "Verfahrenstechnik und Technische Kybernetik" Herbst 2017

Vom 25. bis 29. September 2017 waren am Max-Planck-Institut Magdeburg und an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der OVGU 19 Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Schülerpraktikums zu Gast. Theoretische Versuche, Laborexperimente und Vorträge gaben Einblicke in das ingenieurwissenschaftliche Arbeiten. [mehr]
Die 5. Sommerschule der IMPRS Magdeburg bot zum intensiv beforschten Thema "Entscheiden unter Unsicherheiten"  Sprecher aus Industrie, angewandter Mathematik und ingenieurwissenschaftlicher Forschung sowie praktische Tutorials und gab neue Impulse für die eigene Forschungsarbeit.

5. IMPRS Summer School zu „Entscheiden unter Unsicherheiten“ in den Ingenieurwissenschaften

5. September 2017

Die 5. Sommerschule der IMPRS Magdeburg bot zum intensiv beforschten Thema "Entscheiden unter Unsicherheiten"  Sprecher aus Industrie, angewandter Mathematik und ingenieurwissenschaftlicher Forschung sowie praktische Tutorials und gab neue Impulse für die eigene Forschungsarbeit. [mehr]
Verfahrenstechniker aus Magdeburg, Berlin und Dortmund arbeiten erfolgreich daran, die für die Herstellung vieler chemischer Produkte bisher verwendeten Ausgangsstoffe Erdöl und Erdgas durch nachwachsende Rohstoffe zu ersetzen. Vor dem Hintergrund knapper werdender fossiler Rohstoffe suchen sie gemeinsam nach neuen hocheffizienten und nachhaltigen Produktionsrouten, mit deren Hilfe langkettige Kohlenwasserstoffe in Ausgangsstoffe für Farben, Lacke, Arznei-, Wasch- oder Reinigungsmittel umgewandelt werden können.

Plattform-Chemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen

23. August 2017

Verfahrenstechniker aus Magdeburg, Berlin und Dortmund arbeiten erfolgreich daran, die für die Herstellung vieler chemischer Produkte bisher verwendeten Ausgangsstoffe Erdöl und Erdgas durch nachwachsende Rohstoffe zu ersetzen. Vor dem Hintergrund knapper werdender fossiler Rohstoffe suchen sie gemeinsam nach neuen hocheffizienten und nachhaltigen Produktionsrouten, mit deren Hilfe langkettige Kohlenwasserstoffe in Ausgangsstoffe für Farben, Lacke, Arznei-, Wasch- oder Reinigungsmittel umgewandelt werden können. [mehr]
Künftig sind die Kompetenzen auf dem Gebiet der Mikroalgenforschung in einem neuen Forschungsverbund unter Mitwirkung des Max-Planck-Instituts Magdeburg vereint. Ziel ist es, Biofarbstoffe und Proteine aus Mikroalgenbiomasse industriell herstellen zu können.

Mit Sonnenlicht, Kohlendioxid und organischen Nährstoffen: Nachhaltige Biofarbstoffe und Proteine industriell aus Algenbiomasse gewinnen

7. August 2017

Künftig sind die Kompetenzen auf dem Gebiet der Mikroalgenforschung in einem neuen Forschungsverbund unter Mitwirkung des Max-Planck-Instituts Magdeburg vereint. Ziel ist es, Biofarbstoffe und Proteine aus Mikroalgenbiomasse industriell herstellen zu können. [mehr]
Wissenschaftler am Max-Planck-Institut Magdeburg haben mittels mathematischer Modelle fünf Mikroorganismen hinsichtlich ihres Potenzials zur zellulären Synthese von Chemikalien untersucht.

Computer berechnen Umgestaltung von Mikroorganismen zu Zellfabriken

1. August 2017

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut Magdeburg haben mittels mathematischer Modelle fünf Mikroorganismen hinsichtlich ihres Potenzials zur zellulären Synthese von Chemikalien untersucht. [mehr]
Zwölf Einrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft, einschließlich des Max-Planck-Instituts Magdeburg, bündeln ihr Know-how in der datengetriebenen Materialwissenschaft. Sie möchten die Möglichkeiten besser ausschöpfen, die mit der Analyse großer Datenmengen verbunden sind.

Mit Big Data zu innovativen Materialien

26. Juli 2017

Zwölf Einrichtungen der Max-Planck-Gesellschaft, einschließlich des Max-Planck-Instituts Magdeburg, bündeln ihr Know-how in der datengetriebenen Materialwissenschaft. Sie möchten die Möglichkeiten besser ausschöpfen, die mit der Analyse großer Datenmengen verbunden sind. [mehr]
Leistungen in der numerischen Mathematik und zur Schaffung neuartiger Dissipationsungleichungen gewürdigt

Otto-Hahn-Medaille an Dr. Matthias Voigt verliehen

21. Juni 2017

Leistungen in der numerischen Mathematik und zur Schaffung neuartiger Dissipationsungleichungen gewürdigt [mehr]
Simulation großer Datenmengen: Renommierter Professor für Computerwissenschaften und Elektrotechnik vertieft Zusammenarbeit mit dem MPI

Prof. Athanasios Antoulas forscht als Max Planck Fellow am Max-Planck-Institut Magdeburg

31. Mai 2017

Simulation großer Datenmengen: Renommierter Professor für Computerwissenschaften und Elektrotechnik vertieft Zusammenarbeit mit dem MPI [mehr]
Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts Magdeburg schaffen wichtige Voraussetzung für weitere Studien mit dem Virus und für die Produktion von Impfstoffen.

Vermehrung von Zikaviren im Labor geglückt

3. Mai 2017

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts Magdeburg schaffen wichtige Voraussetzung für weitere Studien mit dem Virus und für die Produktion von Impfstoffen. [mehr]
 
loading content