Aktuelle Veröffentlichungen

Crystal Growth & Design, Vol. 16, Issue 6, pp. 3297-3306, June 2016.
DOI: 10.1021/acs.cgd.6b00288.

Peter Benner, Venera Khoromskaia und Boris N. Khoromskij
A Reduced Basis Approach for Calculation of the Bethe-Salpeter Excitation Energies using Low-Rank Tensor Factorizations
Molecular Physics , Vol. 114, Issue 7-8, pp. 1148-1161, 2016.
DOI: 10.1080/00268976.2016.1149241.

U.B. Rao Khandavilli, Matteo Lusi, Balakrishna R. Bhogala, Anita R. Maguire, Matthias Stein und Simon E. Lawrence
Diversity in a simple co-crystal: racemic and kryptoracemic behaviour
Chemical Communications, Juni 2016.
DOI: 10.1039/C6CC04148E

Veranstaltungen

WILLKOMMEN IN SACHSEN-ANHALT

Willkommen am Max-Planck-Institut Magdeburg

Neuigkeiten aus der Forschung

Mit tiefer Bestürzung hat die Max-Planck-Gesellschaft zur Kenntnis nehmen müssen, dass türkische Forscherinnen und Forscher daran gehindert werden sollen, weiterhin aktiver Teil der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft zu sein.

Max-Planck-Gesellschaft kritisiert Reisebeschränkungen für türkische Forscher

21. Juli 2016

Mit tiefer Bestürzung hat die Max-Planck-Gesellschaft zur Kenntnis nehmen müssen, dass türkische Forscherinnen und Forscher daran gehindert werden sollen, weiterhin aktiver Teil der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft zu sein. [mehr]
Der 23. International Workshop on Industrial Crystallization BIWIC 2016 wird in diesem Jahr vom Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme organisiert. Die erfolgreiche Workshopserie wird damit fortgesetzt. Etwa 100 WissenschaftlerInnen und IngenieurInnen aus Wirtschaft und Forschung präsentieren aktuelle Arbeiten auf dem Gebiet der Kristallisation, insbesondere mit Blick auf die Anwendung in der Pharma- und Feinchemikalienindustrie. Das vorläufige Programm ist jetzt online.

BIWIC 2016 - Internationaler Workshop zur Industriellen Kristallisation
6. bis 8. September 2016 in Magdeburg

Der 23. International Workshop on Industrial Crystallization BIWIC 2016 wird in diesem Jahr vom Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme organisiert. Die erfolgreiche Workshopserie wird damit fortgesetzt. Etwa 100 WissenschaftlerInnen und IngenieurInnen aus Wirtschaft und Forschung präsentieren aktuelle Arbeiten auf dem Gebiet der Kristallisation, insbesondere mit Blick auf die Anwendung in der Pharma- und Feinchemikalienindustrie. Das vorläufige Programm ist jetzt online. [mehr]
Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern ist zum Vizepräsidenten der International Adsorption Society (IAS) gewählt worden. Andreas Seidel-Morgenstern ist Direktor und Leiter der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. Die IAS vereint Wissenschaftler und Industrieanwender, die Stofftrennprozesse unter Verwendung poröser Feststoffe erforschen, optimieren und nutzen.

Prof. Andreas Seidel-Morgenstern zum Vizepräsidenten der International Adsorption Society gewählt

30. Juni 2016

Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern ist zum Vizepräsidenten der International Adsorption Society (IAS) gewählt worden. Andreas Seidel-Morgenstern ist Direktor und Leiter der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. Die IAS vereint Wissenschaftler und Industrieanwender, die Stofftrennprozesse unter Verwendung poröser Feststoffe erforschen, optimieren und nutzen. [mehr]
Synthesegas für die Herstellung von Methanol oder Kraftstoffen könnte zukünftig effizient aus nicht-fossilen Ausgangsstoffen wie Kohlendioxid und Solarenergie gewonnen werden. Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg haben dafür ein neuartiges chemisches Verfahren analysiert und optimiert. Marcus Wenzel wurde jetzt in Minneapolis, USA, im Rahmen einer der traditionsreichsten Konferenzen zur Chemischen Reaktionstechnik für seine Forschungsarbeiten ausgezeichnet.

Synthesegas aus CO2 und Sonnenenergie nachhaltig und effizient gewinnen

28. Juni 2016

Synthesegas für die Herstellung von Methanol oder Kraftstoffen könnte zukünftig effizient aus nicht-fossilen Ausgangsstoffen wie Kohlendioxid und Solarenergie gewonnen werden. Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg haben dafür ein neuartiges chemisches Verfahren analysiert und optimiert. Marcus Wenzel wurde jetzt in Minneapolis, USA, im Rahmen einer der traditionsreichsten Konferenzen zur Chemischen Reaktionstechnik für seine Forschungsarbeiten ausgezeichnet. [mehr]
 
loading content