Wissenschaftlicher Kontakt

Verwandte Beiträge

Der Frankfurter Pharmazeut und Betriebswirt Dr. Richard Jähnke hielt am 22. Juni 2018 am MPI Magdeburg einen Vortrag zu "The global challenge of falsified medicines and the detection of harmful fakes in developing countries using GPHF-Minilabs". Er setzt sich mit seinem Forschungsprojekt Global Pharma Health Fund e.V. (GPHF) für die Bekämpfung der Verbreitung von minderwertigen und gefälschten Arzneimitteln in Entwicklungsländern ein. Arzneifälschungen sind ein gefährliches Problem, weil diese Produkte oftmals nicht wirken und für die Patienten fatale Folgen haben können.

Zwei Preisträger des Humanity in Science Awards

Der Frankfurter Pharmazeut und Betriebswirt Dr. Richard Jähnke hielt am 22. Juni 2018 am MPI Magdeburg einen Vortrag zu "The global challenge of falsified medicines and the detection of harmful fakes in developing countries using GPHF-Minilabs". Er setzt sich mit seinem Forschungsprojekt Global Pharma Health Fund e.V. (GPHF) für die Bekämpfung der Verbreitung von minderwertigen und gefälschten Arzneimitteln in Entwicklungsländern ein. Arzneifälschungen sind ein gefährliches Problem, weil diese Produkte oftmals nicht wirken und für die Patienten fatale Folgen haben können.
Ein neues Produktionsverfahren könnte den Wirkstoff Artemisinin weltweit für Millionen Infizierte zugänglich machen.

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21. Februar 2018

Ein neues Produktionsverfahren könnte den Wirkstoff Artemisinin weltweit für Millionen Infizierte zugänglich machen. [mehr]

Pressekontakt

Gabriele Ebel, M.A.
Gabriele Ebel, M.A.
Telefon: +49 391 6110 144

Britische Zeitschrift veröffentlicht Top 100 der besten "Medizinmänner" der Welt

Prof. Andreas Seidel-Morgenstern unter den Top 10 der Medicine Makers Power List 2018

26. April 2018

Prof. Dr. Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Direktor und Leiter der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg, ist erneut unter die Top 10 der Power List 2018 der britischen Fachzeitschrift "The Medicine Maker" gewählt worden. Die einhundert Personen umfassende Liste benennt jährlich die weltweit wichtigsten Forscher und Unternehmer auf dem Gebiet der Medikamentenentwicklung.
Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Direktor am Max Planck Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. Bild vergrößern
Prof. Dr.-Ing. Andreas Seidel-Morgenstern, Direktor am Max Planck Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg. [weniger]

Prof. Seidel-Morgenstern war mit seinem Magdeburger Team und Kollegen vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam-Golm an der Entwicklung eines neuen Produktionsverfahrens für den Malaria-Wirkstoff Artemisinin beteiligt. Mit diesem Produktionsverfahren könnte der Wirkstoff weltweit für Millionen Infizierte kostengünstig zugänglich gemacht werden.

Die Bereitstellung neuer Medikamente für Patienten ist eine große Herausforderung, an der zahlreiche Akteure beteiligt sind - von wegweisenden Unternehmern und CEOs über Branchenexperten bis hin zu Forschern und Regulierungsbehörden. Aus diesem Grund wurde die jährliche Power List der Top 100 inspirierenden Branchenexperten in vier Kategorien unterteilt: Masters of the Bench, Industry Influencer, Business Captains und Champions of Change. Die Mitglieder jeder Gruppe tragen in vielfältiger Weise zu den lebensverändernden und oft lebensrettenden Arbeiten der biopharmazeutischen Industrie bei.

 „The Medicine Maker“ ist eine in Großbritannien erscheinende Fachzeitschrift mit weltweiter Verbreitung. Die Top-100-Liste wird in einem dreistufigen Prozess erstellt. Zuerst nominieren Leser ihre Favoriten, dann wird dieses Votum durch eine vierköpfige Expertenjury auf 100 Personen reduziert und abschließend durch die Expertenjury in eine Reihenfolge gebracht. Die ersten 20 Plätze werden in Rangordnung veröffentlicht.

 
Zur Redakteursansicht
loading content