Technische Assistenz (m/w/d) | Glyko-/Glykoproteinanalytik

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Magdeburg

Art der Stelle

Wissenschaftliche und technische Assistenz

Struktur- und Zellbiologie Chemie Komplexe Systeme

Stellenangebot vom 10. Dezember 2021

Am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg ist in der Abteilung Bioprozesstechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Technischen Assistenz (m/w/d) auf dem Gebiet der Glyko- und Glykoproteinanalytik zu besetzen.

Die Stelle ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis zum Mai 2023 befristet, die Vergütung erfolgt nach der (der Qualifikation der Bewerberin/des Bewerbers) entsprechenden Entgeltgruppe (TVöD-Bund).

Einstellungs­voraussetzung ist eine überdurchschnittlich abgeschlossene Berufsausbildung zur Technischen Assistenz (CTA, BTA oder MTA), ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium mit einem Diplom- bzw. Masterabschluss in (Bio)Chemieingenieurwesen (FH) oder (Bio)Chemie (FH) oder eine vergleichbare Qualifikation.

Thematik und Position

Die Glykosylierung ist eine zentrale post-translationale Modifikation von Proteinen. Sie ist involviert in die Regulation der biologischen Aktivität und Stabilität von Proteinen. Die Glykosylierung dieser Proteine bildet teilweise sehr komplexe Muster und schon kleine Änderungen im Glykosylierungsmuster können zu massiven funktionalen Veränderungen führen. Deshalb ist die Glyko(protein)analyse von zunehmender Bedeutung in der medizinisch/klinischen, biopharmazeutischen, sowie biotechnologischen Forschung, Entwicklung und Produktion.
Sie werden Mitglied der Gruppe Bio/Prozess-Analytik und damit Teil der Abteilung Bioprozesstechnik (Leitung: Prof. Dr.-Ing. Udo Reichl) am Max-Planck-Institut in Magdeburg sein. Als technische Assistenz werden Sie in einem multidisziplinären Team an einem besseren Verständnis bio(techno)logischer Prozesse auf molekularer Ebene arbeiten und moderne protein-, glykoprotein- und glykoanalytische Methoden mitentwickeln und anwenden.

Wir erwarten

Eine*n technische*n Mitarbeiter*in, die/der über solide Kenntnisse im Umgang mit modernen laboranalytischen Methoden verfügt.

Besonders erwünscht sind Kenntnisse und Erfahrungen im/in:

  • Labormanagement
  • der Betreuung und Bedienung von analytischen Geräten (z.B. zur: Gelelektrophorese, Kapillarelektrophorese, Chromatographie und Massenspektrometrie) und allgemeinen Laborgeräten.
  • EDV-gestützte Auswertung generierter Analyse-Daten.
  • der Protein-, Glykoprotein- und Glykoanalytik und der entsprechenden Probenvorbereitung (z.B.: Durchführung von 1-D und 2-D Gelelektrophorese).

Sehr gute EDV- sowie Englisch-Kenntnisse, eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt. Die Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern und den ausländischen Gastwissenschaftlern des Max-Planck-Instituts wird ebenfalls erwartet.

Wir bieten

eine Vollzeitstelle mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem jungen engagierten Team, eine intensive Einarbeitung und die Möglichkeit Teilprojekte eigenverantwortlich zu bearbeiten. Weiterhin:

  • Modernste Geräte und Laborausstattung
  • Mitarbeit in einem sympathischen, internationalen und interdisziplinären Team
  • Freundliche und motivierende Arbeitsatmosphäre.

Wir bieten Ihnen eine umfassende Einarbeitung, Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes (Bundesdienst) sowie eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) und ein modernes Arbeitsumfeld. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Es ist Vollzeitbeschäftigung vorgesehen.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Interessenten schicken bitte ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle Zeugnisse und ggf. Referenzschreiben / Arbeitszeugnisse) bitte bis zum 15. Februar 2022 ausschließlich per Email an:

Frau Annegret Frauendienst (Tel.: 0391-6110 200)

Bitte beachten Sie die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten.

Zur Redakteursansicht