Postdoc (m/w/d) im Bereich Metabolic Engineering

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Magdeburg

Art der Stelle

Wissenschaftler

Struktur- und Zellbiologie Chemie Komplexe Systeme

Ausschreibungsnummer:

Stellenangebot vom 18. Dezember 2019

In der Gruppe von Steffen Klamt am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg ist eine Postdoktorandenstelle (m/w/d) zu besetzen. Unsere Gruppe entwickelt Methoden und Algorithmen für die mathematische Modellierung und zielgerichtete Modifikation von zellulären Netzwerken. Ein spezieller Fokus liegt dabei auf computergestützte Methoden für die Optimierung des Stoffwechsels von Mikroorganismen in biotechnologischen Produktionsprozessen (rationales Metabolic Engineering).

Für ein durch die EU gefördertes Projekt soll ein neues Designprinzip für das Metabolic Engineering entwickelt werden. Für dieses Projekt suchen wir eine*n talentierte*n und hoch motivierte*n Postdoc, der/die in einem interdisziplinären Team experimentell an der Stammentwicklung (vornehmlich - aber nicht ausschließlich - E. coli) arbeiten wird. Die Kandidat*innen sollten einen exzellenten Abschluss und/oder Erfahrungen in mindestens einer der folgenden Disziplinen vorweisen können:

  • Biotechnologie
  • Metabolic Engineering
  • Mikrobiologie
  • Genetik
  • Systembiologie
  • Synthetische Biologie
  • Bioverfahrenstechnik

Erfahrungen und Fähigkeiten auf einem oder mehreren der folgenden Gebieten sind erwünscht:

  • Genetische Modifikation und Bioreaktorkultivierungen mit Escherichia coli oder anderen prokaryotischen Mikroorganismen
  • Einsatz und Entwicklung von genetischen Tools bei Prokaryonten
  • Stammentwicklung und Metabolic Engineering
  • Grundkenntnisse in der Modellierung von metabolischen Netzwerken und/oder modellgestütztes Stammdesign und Metabolic Engineering wäre von Vorteil aber nicht zwingend

Das Max-Planck-Institut und unsere Gruppe bieten eine exzellente Forschungsumgebung und eine stimulierende und freundliche Atmosphäre. Gehälter orientieren sich an TVöD-Bund (Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes). Die Stelle stehen ab März 2020 zur Verfügung und ist zunächst befristet auf zwei Jahre mit der Möglichkeit auf Verlängerungen. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen ins ausdrücklich erwünscht. Bitte beachten Sie auch die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: https://www.mpi-magdeburg.mpg.de/datenschutz-fuer-bewerber

Um Einsendung der Bewerbung bis möglichst 17. Februar 2020 wird gebeten. Es gibt jedoch keinen strikten Einsendungsschluss, die Ausschreibung ist geöffnet bis die Stelle besetzt ist. Bewerber*innen sollten eine einzelne PDF-Datei mit folgenden Inhalten anfertigen (auf Deutsch oder Englisch): Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, kurze Beschreibung von Forschungsinteressen, kurze Beschreibung von bisherigen Forschungsarbeiten inkl. einer Publikationsliste und Kontaktinformationen von zwei (oder mehr) Personen, die ggfs. eine Referenz schreiben können. Die PDF-Datei bitte per Email an folgende Adresse schicken: . Anfragen sind an dieselbe Email-Adresse zu richten oder telefonisch unter 0391-6110 480.

Weitere Informationen zur Fachgruppe finden sich auf der Webseite http://www.mpi-magdeburg.mpg.de/arb .

Zur Redakteursansicht