Raus aus dem Klassenzimmer – rein ins Forschungslabor.
Die Landeshauptstadt Magdeburg sucht ab sofort im Rahmen eines Schülerwettbewerbes Ideen für schulische Forschungsprojekte. Bei „Spurensuche 2.0“ können Schüler gemeinsam mit Wissenschaftlern ein Forschungsprojekt umsetzen. Das Beste daran: Die Umsetzung wird von der Stadt finanziell gefördert. 

mehr

Im Rahmen der 2. Summer School der International Max Planck Research School Magdeburg (IMPRS) tauschen sich Doktoranden, interessierte Masterstudenten und anerkannte Fachleute vom 26. bis 30. September 2011 am Max-Planck-Institut Magdeburg zu Fragen der Modellierung, Analyse, Optimierung und Steuerung komplexer Netzwerke in den Lebens- und Ingenieurwissenschaften aus. mehr

Viele Schülerinnen und Schüler können sich unter technischen Begriffen wie Verfahrenstechnik oder Kybernetik nur schwer etwas vorstellen. Das Schülerpraktikum am Max-Planck-Institut Magdeburg bietet einen guten Einblick sowohl in die experimentelle Arbeit im Labor als auch in die theoretischen Berechnungen und mathematischen Modellierungen am PC, die allesamt zum ingenieurwissenschaftlichen Arbeiten gehören. In den kommenden Herbstferien vom 17. bis 21. Oktober 2011 sammeln Schülerinnen und Schüler am Max-Planck-Institut Magdeburg nützliche Erfahrungen für die Studien- und Berufswahl. mehr

Verleihung durch Nationale Technische Universität Donezk mehr

Ende Mai 2011 endete das EU-Projekt INTENANT. Unter der Leitung von Prof. Andreas Seidel-Morgenstern koordinierte das Max-Planck-Institut Magdeburg über drei Jahre 13 Projektpartner aus sechs europäischen Ländern, die sich mit der Produktion reiner Enantiomere aus chiralen Substanzen befassten. Dabei wurden bekannte Methoden systematisch kombiniert, um Enantiomere effizienter, effektiver und mit hohem Reinheitsgrad herzustellen. mehr

Brückenschläge zwischen Grundlagenforschung und industrieller Anwendung am Freitag, 6. Mai 2011, 9.00 bis 13.00 Uhr mehr

Wasserstoff ist ein Energieträger der Zukunft und wird bereits als alternative Energiequelle, z.B. beim Betrieb von Kraftfahrzeugen, getestet. Manche Mikroorganismen, also Bakterien und Algen, können Wasserstoff bei Raumtemperatur erzeugen. Forscher verstehen immer besser, wie Bakterien Wasserstoff erzeugen und welche Rolle die Enzyme dabei spielen. Wissenschaftler möchten die zugrunde liegen Prozesse nachvollziehen, um künftig mit künstlichen Systemen Wasserstoff produzieren zu können. In einem Kooperationsprojekt haben sich Forscher aus Magdeburg, Mühlheim und Uppsala der bakteriellen Wasserstofferzeugung gewidmet. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift Angewandte Chemie.

mehr

Zur Redakteursansicht