Anschrift

Dr. Katja Bettenbrock

Sandtorstrasse 1

39106 Magdeburg

Dr. Katja Bettenbrock

Dr. Katja Bettenbrock

Dr. Katja Bettenbrock

Telefonnummer:

  • +49 391 6110 249

Faxnummer:

  • +49 391 6110 510

E-Mail:

Raum:

N1.08

Forschungsinteressen

Die hohe Anzahl an interagierenden Molekülen in biologischen Systemen bewirkt ein sehr komplexes Verhalten. Aufgrund der hohen Zahl von Interaktionen und Regulationen sind biologische Systeme intuitiv nur begrenzt zu verstehen. Aus diesem Grund ist ein Verständis dieser Systeme nur durch eine Kopplung quantitativer experimenteller Analysen mit mathematischen Methoden möglich. Im Team "Experimentelle Systembiologie" werden molekularbiologische und mikrobiologische Methoden eingesetzt und mit mathematischer Modellierung und systemtheoretischen Methoden ausgewertet. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern der ARB sowie mit externen Partnern.
Wir haben E.coli als Modellorgansimus gewählt. E. coli ist ein biologisch, biotechnologisch und medizinisch wichtiger Organismus. Zudem gibt es vielfältige und effiziente Methoden für eine Anzucht von E. coli unter kontrollierten Bedingungen und für die Generierung von reproduzierbaren, quantitativen Daten.
Die Gruppe besitzt eigene experimentelle Labore und Geräte, in denen verschiedene Fragestellungen untersucht werden:
1. Quantitative Analyse von spezifischen und globalen Regulationen in E. coli
2. Model-basierte Modifikation der Regulation bei E.coli
3. Analyse bakterieller Regulationen in Hinblick auf Populations- und Einzelzellverhalten


Ombudsperson

Seit 01.04.2015 bin ich die Ombudsperson für unser Institut. Das bedeutet, dass ich die Ansprechpartnerin bei allen Fragen zur Sicherung der "Guten wissenschaftlichen Praxis" sowie auch bei Problemen damit bin. Bitte scheut Euch / scheuen Sie sich nicht,  mich zu kontaktieren, die Anliegen werden vertraulich behandelt.




Vita

  • Geboren 1967 in Osnabrück
  • 1987-1993 Biologie-Studium an der Universität Osnabrück 
  • 1993 Diplom-Arbeit "PTS-abhängige Chemotaxis bei Escherichia coli: in vivo und in vitro Versuche zur Rolle der Phosphoproteine FPr, HPr und EnzymI", in der AG Genetik der Universität Osnabrück, Prof. Lengeler
  • 1993-1997 Promotion "Molekulare Untersuchung eines PTS-abhängigen und eines Leloir-Abbauwegs für D-Galaktose bei Lactobacillus casei 64H" in der AG Genetik der Universität Osnabrück, Prof. Lengeler         
  • 1998 Januar bis August Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Ulm, Gruppe Prof. Podbielski in der Abteilung Medizinischen Mickobiologie und Hygiene
  • September 1998 – May 2011 member of the group "Systems Biology" at the Max-Planck-Institue for Dynamics of Complex Technical Systems
  • since June 2011 team leader "Experimental Systems Biology” at the Max-Planck-Institute for Dynamics of Complex Technical Systems

Organisationseinheit (Abteilung, Gruppe, Einrichtung):

  • Analyse und Redesign biologischer Netzwerke
  • Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme
 
loading content