Pressekontakt

Gabriele Ebel, M.A.
Gabriele Ebel, M.A.
Telefon: +49 391 6110 144

Ehrungen und Rufe

2006

  • Dr.-Ing. Malte Kaspereit (Fachgruppe Prozesssynthese und Prozessdynamik) erhielt am 23. November 2006 den Forschungspreis der Industrie- und Handelskammer Magdeburg für seine Dissertation zum Thema "Separation of enantiomers by a process combination of chromatography and crystallisation" an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
    Die dabei zutage geförderten Forschungsergebnisse seien von hoher wissenschaftlicher Qualität und würden ein großes Anwendungspotential für die pharmazeutische und chemische Industrie besitzen, würdigte die Jury die Arbeit von Kaspereit. Davon würden unter anderem bereits das Max-Planck-Institut und die Schering AG profitieren.
    Die IHK Magdeburg schreibt die Preise für die drei wissenschaftlichen Einrichtungen im IHK-Bezirk Magdeburg seit 2002 jährlich aus. Der Preis ist mit je 1.500 EUR dotiert. Mit diesem Preis sollen wissenschaftliche und anwendungsorientierte Arbeiten ausgezeichnet werden, die die Entwicklung der Wirtschaft vorantreiben, so IHK-Präsident Dr. Klaus Hieckmann.
  • Den Dissertationspreis 2006 der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg erhielt Dr.-Ing. Ulrike Krewer (bis 2005 Fachgruppe Physikalisch-Chemische Prozesstechnik) für ihre Dissertation System-oriented analysis of the dynamic behaviour of direct methanol fuel cells an der Fakultät für Verfahrens- und Systemtechnik der Otto-von-Guericke-Universität.
    Mit dem Dissertationspreis 2006 werden junge Wissenschaftler für hervorragende Ergebnisse im Rahmen ihrer Dissertation ausgezeichnet. Gestiftet wird dieser Preis von der Karin-Witte-Stiftung. Der Preis ist mit 1.000 EUR dotiert und wurde im Rahmen eines Festaktes anlässlich des 404. Geburtstages Otto von Guerickes am 23. November 2006 übergeben.
  • Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der GVC/DECHEMA Jahrestagungen am 26. September 2006 wurde Ernst Dieter Gilles (Fachgruppe Systembiologie) mit der Arnold-Eucken-Medaille geehrt.
    Mit dem von der Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik GVT e.V. gestifteten Preis wird Prof. Gilles für herausragende Arbeiten zur Dynamik und optimalen Steuerung verfahrenstechnischer Prozesse ausgezeichnet.
    Die Arnold-Eucken-Medaille wurde erstmalig im Jahr 1956 und seitdem 19mal von der Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik GVT e.V. verliehen. Entsprechend den Verleihungsbestimmungen werden mit dieser Medaille weit überdurchschnittliche Leistungen, welche nicht nur in Fachkreisen des Inlandes, sondern internationale Anerkennung gefunden haben, gewürdigt.
  • Auf dem European Symposium of Biochemical Engineering Science (ESBES) der DECHEMA e.V. vom 27. bis 30. August 2006 in Salzburg, Österreich, erhielt Julia K. Schmidt den 2. Preis für ihre Präsentation des Posters zu Growth Dynamics in a Three-Species Chemostat: Quantitative Model Validation; Schmidt J.K., Heßeler J., Regestein L., Flockerzi D., Reichl U. (2006).
    Der Preis ist mit 330 EUR dotiert und mit einem Teilnahmegutschein für die nächste ESBES 2008 in Lubljana verbunden. Julia Schmidt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Lehrstuhls für Bioprozesstechnik der Otto-von-Guericke-Universität und promoviert im Forschungsbereich "Dynamik mikrobieller Gemeinschaften" am und in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut Magdeburg.

  • Angela Alvarez Rodrigo (2002/2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik) erhielt den SIEMENS-PREIS 2006 für junge Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Prozessanalytik. Der Preis wurde Angela Alvarez Rodrigo für die vom Preiskomitee als herausragend bewertete Fachpublikation "Online Monitoring of Preferential Crystallization of Enantiomers" (Chirality 16, 2004, pp. 499-508) verliehen, die in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik am Max-Planck-Institut Magdeburg entstand.
    Der mit 1.000 EUR dotierte Preis wurde erstmals vom Arbeitskreis Prozessanalytik der Fachgruppe Analytische Chemie in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) auf seiner ersten Jahrestagung vom 20. bis 22. März 2006 vergeben.
 
loading content