Pressekontakt

Gabriele Ebel, M.A.
Gabriele Ebel, M.A.
Telefon: +49 391 6110 144

Ehrungen und Rufe

2008

  • PD Dr. rer. nat. habil. Heike Lorenz erhielt am 17. Dezember 2008 von Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz den Forschungspreis für Angewandte Forschung des Landes Sachsen-Anhalt 2008.Frau Lorenz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut in Magdeburg und Leiterin der Arbeitsgruppe Kristallisation der Fachgruppe Physikalisch-Chemische Grundlagen der Prozesstechnik. Sie wurde für ihre hervorragenden Forschungsleistungen auf dem Gebiet Innovativer Verfahren der kristallisationsbasierten Enantiomerentrennung ausgezeichnet. Mit dem Forschungspreis für Angewandte Forschung des Landes Sachsen-Anhalt sollen herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgezeichnet und ihre zukünftige Forschungsarbeit gefördert werden. Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert. Durch diese Zuwendung sollen die Arbeitsmöglichkeiten der ausgezeichneten Forscherin verbessert und erweitert werden, indem die Mittel flexibel für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren für weitere Forschungsarbeiten im Land Sachsen-Anhalt eingesetzt werden können.
  • Aus den Händen des Rektors der Lappeenranta University of Technology Finnland, Prof. Markku Lukka, wurde Professor Andreas Seidel-Morgenstern am 16. Mai 2008 die Würde eines Ehrendoktors verliehen.
    Mit der Verleihung werden die außergewöhnlichen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der chemischen Reaktionstechnik und chemischer Trennverfahren geehrt, so die Lappeenranta Universität.
  • Auf der Tagung der GVC/DECHEMA e.V. vom 28. bis 30. April 2008 zum Thema Modellierung: "Von der Zelle zum Prozess" in Bremen erhielt Dipl.-Ing. Christian Riedele den 1. Preis für die Präsentation seines Posters mit dem Titel "Mathematische Modelle zur Analyse von Antibiotika-Pulsexperimenten einer 3-Spezies Mischkultur"; Koautoren sind J.K. Schmidt, L. Geisler und U. Reichl
    Christian Riedele ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Bioprozesstechnik der Otto-von-Guericke-Universität in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme Magdeburg, Forschungsbereich "Dynamik mikrobieller Gemeinschaften".
 
loading content