Fachgruppenleiter

Dr.-Ing. Steffen Klamt
Dr.-Ing. Steffen Klamt
Telefon: +49 391 6110 480
Fax: +49 391 6110 509
Raum: S2.10

Sekretärin

Susanne Hintsch
Telefon:+49 391 6110-477Fax:+49 391 6110-452

Neuigkeiten / Letzte Publikationen

04.04.2018: Neue Publikation
Klamt S, Müller S, Regensburger J, Zanghellini J (2018) A mathematical framework for yield (vs. rate) optimization in constraint-based modeling and applications in metabolic engineering. Metabolic Engineering 47: 153-169.

15.03.2018: de.NBI-Workshop 24.-26. April 2018 am MPI
Wir sind Co-Organisator eines Workshops über Modellierung und Datenaustausch in der Systembiologie (vorgestellte Werkzeuge: u.a. COPASI, CellNetAnalyzer, SEEK, SABIO-RK). Mehr Informationen und Anmeldung auf dieser Webseite.

23.02.2018: Neue Publikation
Klamt S, Mahadevan R, Hädicke O (2018) When Do Two-Stage Processes Outperform One-Stage Processes? Biotechnology Journal 3: 1700539.   

07.12.2017: Neue Publikation
Harder B-J, Bettenbrock K, Klamt S (2018) Temperature-dependent dynamic control of the TCA cycle increases volumetric productivity of itaconic acid production by Escherichia coli. Biotechnology and Bioengineering 115: 156-164.

Offene Stellen

Doktorand / Postdoc im Bereich
Computational Biology und Metabolic Engineering

In der Gruppe "Analyse und Redesign biologischer Netzwerke" am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg ist eine Doktorandenstelle (alternativ auch Postdocstelle) im Bereich Computational Biology / Metabolic Engineering zu besetzen. Unsere Gruppe entwickelt Methoden und Algorithmen für die mathematische Modellierung und zielgerichtete Modifikation von zellulären Netzwerken. Ein spezieller Fokus liegt dabei auf computergestützten Methoden für die Optimierung des Stoffwechsels von Mikroorganismen in biotechnologischen Produktionsprozessen (rationales Metabolic Engineering).

Für ein vom BMBF gefördertes interdisziplinäres Forschungsprojekt, in welchem neue theoretische und experimentelle Ansätze zur zellfreien enzymatischen Synthese von Chemikalien etabliert und getestet werden sollen, suchen wir eine/einen motivierte/n Kandidatin/Kandidat für eine Doktoranden- oder Postdocstelle. Der Fokus im hier zu bearbeitenden Teilprojekt liegt auf der Modellierung bzw. dem Design solcher zellfreier Systeme. Der Kandidat/die Kandidatin sollte einen exzellenten Hochschulabschluss und/oder Erfahrungen in mindestens einer der folgenden Disziplinen vorweisen können:

  • Systembiologie / Computational Biology / Mathematische Biologie
  • Synthetische Biologie
  • Verfahrenstechnik
  • Biotechnologie / Biosystemtechnik
  • Metabolic Engineering

Erfahrungen und Fähigkeiten im Bereich der Modellierung und Simulation von metabolischen oder anderen zellulären Systemen wären von besonderem Vorteil (aber nicht zwingend), ebenso Kenntnisse aus experimentellen Bereichen der Biotechnologie / Systembiologie / Synthetischen Biologie (z.B. Kultivierung oder gentechnische Arbeiten mit Mikroorganismen; Arbeiten mit zellfreien enzymatischen Systemen).

Das Max-Planck-Institut und unsere Gruppe bieten eine exzellente Forschungsumgebung und eine stimulierende und freundliche Atmosphäre. Gehälter orientieren sich an dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) mit den entsprechenden Sozialleistungen. Die Stelle steht ab 1. Juli 2018 zur Verfügung und ist zunächst befristet auf zwei Jahre mit der Möglichkeit für Verlängerungen.

Das Max-Planck-Institut strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert  Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen, und Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Es gibt keinen strikten Einsendungsschluss, die Ausschreibung ist geöffnet bis die Stelle besetzt ist. Bewerber/-innen sollten eine einzelne PDF-Datei mit folgenden Inhalten anfertigen (auf Deutsch oder Englisch): Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, kurze Beschreibung von Forschungsinteressen, Beschreibung von bisherigen Forschungsarbeiten inklusive einer Publikationsliste (obligatorisch nur für Postdocs) und Kontaktinformationen von zwei (oder mehr) Personen, die gegebenenfalls eine Referenz schreiben können.

Die PDF-Datei bitte per E-Mail an klamt@mpi-magdeburg.mpg.de schicken. Anfragen sind an dieselbe Adresse zu richten oder telefonisch unter 0391/6110480.

 
Zur Redakteursansicht
loading content